ID: #LOT-009-DE
Trainingsmethode: Live Online Training (LOT)
Dauer: 16 UE (2 Tage)

Kalibrierung und Messgerätefähigkeit von Mess- und Prüfmitteln in der Schraubtechnik (#LOT-009-DE)

In diesem Lernmodul erfahren Sie, wie Sie die Kalibrierung von Mess- und Prüfmitteln richtig durchführen bzw. über externe Dienstleister richtig beauftragen und zusätzlich die Messgerätefähigkeit (MGF, MSA) von Mess- und Prüfmitteln sicherstellen.

Trainingsmethode:

Live Online Training (LOT)

Dauer:

16 UE (2 Tage)

Zielgruppe:

Mitarbeiter, die Kalibrierungen und Messgerätefähigkeitsuntersuchungen (MGF, MSA) von Messgeräten in der Schraubtechnik durchführen und/oder mit der externen Beauftragung von Kalibrierungen betraut sind, wie z.B. Prüfmittelbeauftragter, Prüftechniker, Labortechniker

Lernziele:

Sie sind befähigt, Kalibrierungen und Messgerätefähigkeitsuntersuchungen (MGF, MSA) entsprechend den geltenden technischen Richtlinien und Normen sowie den individuellen Anforderungen durchzuführen. Sie berücksichtigen die Einflussfaktoren bei Kalibrierungen und MGF/MSA. Sie können Ergebnisberichte, Kalibrierscheine und Prüfzertifikate lesen und interpretieren. Sie erwerben Detailwissen, um den Unterschied zwischen einem Funktionstest, einem Genauigkeitstest, einer Werkskalibrierung und einer DAkkS-Kalibrierung (Deutsche Akkreditierungsstelle) klar zu erkennen. Sie wissen Bescheid über die normativen und technischen Anforderungen an Rekalibrierungsprozessen und lernen außerdem, Messunsicherheiten beim Messmittel und im gesamten Prüfprozess einschätzen zu können.

Fachliche Voraussetzung (Empfehlung):

„Schraubverbindungen und deren Eigenschaften – Grundlagen 1“ (Schraubwerkzeug) für die Maschinenfähigkeit“ (in Form von Präsenztraining oder Live Online Training)

Trainingsinhalte:

Inhalte gemäß Qualifizierungsrichtlinie VDI/VDE-MT 2637-1:
*Schraubverbindungen und deren Eigenschaften
*Mess- und Prüfmittelkenntnisse
*Richtlinien und Normen in Bezug auf eine Kalibrierung/MGF
*Durchführung von Kalibrierung und Messgerätefähigkeit (MGF)
*Einflussgrößen und deren Auswirkungen auf das Messergebnis
*Beeinflussung von Prüfergebnissen durch Anbauteile/Adapterteile am Mess- und Prüfmittel
*Feststellen der Kalibrierfähigkeit der Mess- und Prüfmittel
*Sachgerechten Umgang mit Mess- und Prüfmittel
*Einschätzen von Messunsicherheiten
*Praxisexperimente an Versuchsaufbauten

Relevante technische Regeln gemäß Qualifizierungsrichtlinie VDI/VDE-MT 2637-1:
*DIN 376, DIN EN ISO/IEC 17025, DIN EN ISO 6789, DAkkS-DKD-R 3-7, VDI/VDE 2645 Blatt 1 und Blatt 3, VDI/VDE 2646, VDI/VDE 2648

Inhaltlicher Hinweis:

Die Inhalte dieses Trainings orientieren sich am Regelwerk „VDI/VDE-MT 2637-1 Bedarfsgerechte Qualifikation für Mitarbeiter in der Schraubtechnik“.

Technischer Hinweis:

Dieses digitale Training ist für Videokonferenzsysteme wie z.B. Zoom, Skype oder Teams optimiert. Mit entsprechender Video- und Tonausstattung des/der Teilnehmer/s ist sowohl eine Einzelteilnahme als auch ein Gruppentraining umsetzbar.

Teilnehmerunterlagen:

ja

Nutzerbeschränkung:

[ keine ]

Sprache:

Deutsch

Qualitative Ausprägung (QA):

Silber

Interaktions-Grad (IG):

60%

Kompetenzstufe:

Inhalt und Didaktik dieses Trainings fördern das Erreichen der Kompetenzstufe „Können“ – Kompetenzstufe, in der Personen vielfache Anwendungserfahrung haben und auch auf neue, unvorhergesehene Situationen adäquat reagieren können

Aktueller Revisionsstand:

Jan 21

GLOSSAR
Beherrschen

Kompetenzstufe, in der Personen in der Lage sind, weitgehend selbst organisiert und intuitiv Probleme zu antizipieren, neue Lösungswege zu finden. [VDI/VDE 2637-1]

Fertigkeiten

Fähigkeit, Kenntnisse anzuwenden und Know-how einzusetzen, um Aufgaben auszuführen und Probleme zu lösen. [VDI/VDE 2637-1]

Anmerkung: Im Europäischen Qualifikationsrahmen werden Fertigkeiten als kognitive Fertigkeiten (logisches, intuitives und kreatives Denken) und praktische Fertigkeiten (Geschicklichkeit und Verwendung von Methoden, Materialien, Werkzeugen und Instrumenten) beschrieben.

Kennen

Kompetenzstufe, durch die Personen über theoretisches Wissen mit geringer Anwendungserfahrung verfügen und in der Lage sind, vorstrukturierte Problemlösungen aus der Theorie auf praktische Fragestellungen anzuwenden. [VDI/VDE 2627-1]

Kenntnisse

Ergebnis der Verarbeitung von Information durch Lernen. [VDI/VDE 2637-1]

Anmerkung: Kenntnisse bezeichnen die Gesamtheit der Fakten, Grundsätze, Theorien und Praxis in einem Arbeits- oder Lernbereich.

Kompetenz

Nachgewiesene Fähigkeit, Kenntnisse, Fertigkeiten sowie persönliche, soziale und methodische Fähigkeiten in Arbeits- oder Lernsituationen und für die berufliche und/oder persönliche Entwicklung zu nutzen. [VDI/VDE 2637-1]

Können

Kompetenzstufe, in der Personen vielfache Anwendungserfahrung haben und auch auf neue, unvorhergesehene Situationen adäquat reagieren können. [VDI/VDE 2637-1]

Qualifikation

Formales Ergebnis eines Beurteilungs- und Validierungsprozesses, bei dem eine dafür zuständige Stelle festgestellt hat, dass die Lernergebnisse einer Person vorgegebenen Standards entsprechen. [VDI/VDE 2637-1]

Qualifikationsprofil

Gesamtheit von Kompetenzen und Fertigkeiten, die für einen Beruf, eine Position oder eine Tätigkeit als notwendig erachtet werden. [VDI/VDE 2637-1]

Anmerkung: Ein Qualifikationsprofil enthält mindestens einen Qualifikationsbaustein, in der Regel jedoch mehrere.